Schuljahr 2019/2020

Am Vorlesetag der Otzbergschule überreichte unser Schulsprecher Steven Kirschke im Auftrag der SV 200 Euro an Frau Glaschke vom Förderverein. 

Das Geld stammt aus dem Nikolausverkauf und den Einnahmen des letzten Elternsprechtages. 

Am 15. November fand der 5. Vorlesetag an der Otzbergschule statt. Der bundesweite Vorlesetag dient dazu, die Lesemotivation der Kinder zu steigern. Vorlesen in der Schule und auch Zuhause ist ein wichtiger Baustein der Leseförderung, die an der Otzbergschule zum Schulalltag gehört. Die Schülerbücherei, Klassenlektüren, das Lesetandem zur Steigerung des Lesetempos in der dritten Klasse und Buchvorstellung sind ein fester Bestandteil des Unterrichts. 

Es kamen 15 Mütter, eine Patentante und ein Bekannter, um den Grundschülern aus wunderschönen Kinderbüchern vorzulesen. Eine Gruppe wurde im Kinderhof liebevoll von „Pippi Langstrumpf“ in ihre verrückte Welt entführt. Eine zweite Gruppe durfte in der katholischen Bücherei einer Geschichte lauschen. Alle anderen Gruppen verteilten sich in der Schule, um in die wunderbaren Bücher einzutauchen. Das erste Mal lasen sogar zwei engagierte Zehntklässler Erstklässlern vor. 

In diesem Schuljahr hatten wir vier Projektgruppen zu ganz unterschiedlichen Themengebieten.

Eine Gruppe befasste sich mit dem Aufbau und der Funktionsweise eines Schichtvulkans. Sie stellten zur Veranschaulichung das Querschnittmodell eines Schichtvulkans her und demonstrierten an einem weiteren Modell den Ausbruch eines solchen Vulkans. Dabei wurden sowohl die Gefahren als auch der Nutzen durch Vulkanismus in der Präsentation näher beleuchtet. 


Eine weitere Gruppe hatte sich das Thema „Erneuerbare Energien“ ausgesucht. Am Beispiel von z. T. selbst hergestellten Modellen von Wind-, Wasser- und Solaranlagen, demonstrierte die Gruppe die Funktionsweise der Anlagen. 

Die dritte Gruppe informierte über das Leben der Wildbienen am Beispiel der Rostroten Mauerbiene. Die Schüler bauten verschiedene Nisthilfen für diese Insekten und erklärten, worauf man beim Bau achten muss damit die Wildbiene diese Nisthilfen auch annehmen.

Der Kinder- Kunst Wettbewerb zur Otzbergwoche wurde am Sonntag, den 11.8.19 mit einer Vernissage im alten Ober-Klinger Rathaus um 11Uhr eröffnet. Die Bilder der Kindergarten- und Grundschulkinder konnten auf mehreren Stellwänden im Volkshaus in Ober-Klingen bewertet und bestaunt werden.

Einschulungsfeier an der Otzbergschule

Mit dem Lied „Einen guten Morgen wünschen wir“ begrüßte der Grundschulchor unter der Leitung der Musikpädagogin Annette von Falkenhausen die Schulanfänger mit Eltern, Großeltern und Verwandten zur Einschulungsfeier im Innenhof der Otzbergschule in Lengfeld. Konrektorin Claudia Horn, zurzeit kommissarische Schulleiterin, hieß dann die künftigen Erstklässler willkommen, dankte dem Grundschulchor sowie dessen Leiterin für den schönen Einstieg in diese Feier und hoffte, dass dieser Chor um einige neue Mitglieder aus den 1. Klassen wachsen wird. Die ehemaligen Kindergartenkinder seien die Hauptpersonen bei der Einschulungsfeier, betonte die Konrektorin, die an sie die Frage richtete, ob sie sich noch als Kindergartenkinder oder nun als Schulkinder fühlen würden. Und einmütig erklang das eindeutige Bekenntnis, jetzt Schulkind zu sein. Natürlich wussten die Kinder auch auf eine weitere Frage, was man in der Schule lernt wie das Rechnen, Lesen, Schreiben und Sprachen, Bescheid. Genannt wurden von ihnen auch Musik und Sport und das Kennenlernen von neuen Freunden. Claudia Horn machte als Pädagogin aber auch deutlich, dass ebenso das Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt werde, um in den Alltag hineinzuwachsen.

Der Grundschulchor unter der Leitung der Musikpädagogin Annette von Falkenhausen hieß zur Einschulungsfeier im Innenhof der Otzbergschule in Lengfeld mit dem Lied „Einen guten Morgen wünschen wir“ die Schulanfänger willkommen, denen zu ihrem ersten Schultag ein nettes und ansprechendes Programm geboten wurde. (lng)

Auch die Otzbergschule war beim Odenwaldtag in Lengfeld als Abschluss der diesjährigen Otzbergwoche vertreten. Die Schulgemeinde beteiligte sich mit einem Stand an der Feststraße in Lengfeld. Hier gab es von den Klassen R 9a und R 10a zubereitete Waffeln und zudem antialkoholische Cocktails. Unterstützung fanden die Schülerinnen und Schüler bei den Lehrkräften Antje Kunze (2. von links), Susanne Allmann (5. von rechts) und bei Thorsten Bischoff (5. von links) sowie bei Christine Lindner (3. von links) als Elternteil. Der Erlös dient der Schularbeit und der Werbung für die Mittelstufenschule, die an der Otzbergschule eingerichtet ist. lng