Schuljahr 2019/2020

Der Tag der offenen Tür der Otzbergschule, Grund- und Mittelstufenschule in Lengfeld, war auch ein Tag der individuellen Beratung. Eingeladen waren nicht nur Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern, sondern auch Interessierte und Ehemalige. Bereits im Schulhof wurden die Besucher auf das umfangreiche Angebot aufmerksam mit Infotafeln gemacht. 

Die stellvertretende Schulleiterin Claudia Horn, die mit ihrem Team diese Veranstaltung vorbereitet hatte, freute sich in ihren Grußworten zur Eröffnung in der Mensa über den regen Besuch und wies darauf hin, dass mit dem Tag der offenen Tür auch ein Blick in die Mittelstufenschule von der Jahrgangsstufe 5 bis 10 geworfen werden kann. Als Gesprächspartner stünden die Lehrkräfte zur Verfügung. Sie empfahl, die unterschiedlichen Stationen anzusteuern und Fragen zu stellen, um Antworten zu bekommen. Es gebe ein vielfältiges Angebot und zudem Führungen durch die Schule. „Entdecken und schauen Sie“, forderte Claudia Horn die Besucher abschließend auf. Nach einem Hinweis der Lehrkraft Jennifer Ebeling auf den Schulsanitätsdienst, der Einblicke in seine Arbeit vermittle, begannen die Schulführungen durch Schüler der Klasse 10a MB (Mittlerer Bildungsgang) im zwanzigminütigen Rhythmus, wozu sich in der Mensa getroffen wurde. 

Zu einem Tag der offenen Tür hatte die Otzbergschule, Grund- und Mittelstufenschule in Lengfeld, eingeladen. Für die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern, für alle Interessierten und für die Ehemaligen gab es umfangreiche Informationen. Im Schulhof zeigte der Schulsanitätsdienst eine Situation, die in einer Schule täglich vorkommen kann, und leistete einem verletzten Schüler Erste Hilfe. lng

IDEAL Bad Jahresspende für die Otzbergschule

Über die Spende von IDEAL Bad freuen sich (v. l.): Nico Krämer, Elektro Krämer GmbH, Claudia Horn, Schulleiterin, Anika Glaschke und Susann Walter vom Förderverein, die Klassensprecher der Klasse 10 Ahmet Ünlü und Meike Sauerbrei, Werner Germann, Germann GmbH und Heinz Muntermann, Muntermann GmbH sowie im Vordergrund die beiden Schülerinnen Gwen Lutterbeck, 3. Klasse, und Yuna Lutterbeck, 1. Klasse

Otzberg. So eine 1.000,- Euro Spende wie Ende Januar an den Förderverein der Otzbergschule passt perfekt zum Motto des Vereins: „Gemeinsam was bewegen“. Das wiederum könnte auch als Motto der IDEAL Bad Verantwortlichen funktionieren, denn Werner Germann, Geschäftsführer der Heizung-Sanitär Germann GmbH, Heinz Muntermann, Geschäftsführer der Muntermann Bau GmbH, sowie Nico Krämer, Geschäftsführer der Elektro Krämer GmbH, bewegen gemeinsam als IDEAL Bad Kooperation Hand in Hand eine ganze Menge. Doch nicht nur für Badkunden, sondern mit regelmäßigen Jahresspenden auch für soziale, gesellschaftliche und kulturelle Einrichtungen in der Region. So wie jetzt für die Kinder der Otzbergschule. Nico Krämer, der selbst Schüler der Otzberger Grund- und Mittel-stufenschule war, erinnert sich gerne an seine Schulzeit: „Diese Schule war ein spannender und wichtiger Teil meiner Kindheit und ich freue mich sehr darüber, den heutigen Schulkindern etwas Gutes tun zu können“, sagt’s und überreicht den Scheck an Anika Glaschke, 1. Vorsitzende des Fördervereins. 

Anika Glaschke hat schon einige Ideen, wofür die Spende genutzt werden könnte: „Bedarf haben wir in vielen Bereichen, zum Beispiel für die Anschaffung weiterer PCs für Einzelprojekte im Klassensaal oder neuer Spielgeräte oder von Kindergehörschutz, damit sich diese beim Lernen besser konzentrieren können.“ Zusammen mit Susann Walter, der Rechnerin des Vereins, und mit weiteren Vereins-mitgliedern sammelt der Förderverein im Laufe eines Jahres etwa 3-5 Tausend Euro ein. Da ist so eine 1.000 Euro-Spende zu Beginn des Jahres schon mal entspannend. Im gemeinsamen Gespräch informiert Schulleiterin Claudia Horn die IDEAL Bad Verant-wortlichen über den Anspruch der Schule wie auch über den Schulalltag. Horn wörtlich: „Was unsere Schule besonders auszeichnet ist die Individualität und das Persönliche. 35 Lehrer und Lehrerinnen kümmern sich hier um 320 Schüler und Schülerinnen von der 1. bis zur 10. Klasse. Hier kennt man sich mit all seinen Stärken und Vorlieben.“ Besonderes Augenmerk legt die Schule u. a. auf die ästhetische und musische Entwicklung der Kinder. Die Schule hat 2 Chöre, die ihr musikalisches und gesangliches Können in den traditionellen Sommer- und Weihnachtskonzerten einem öffentlichen Publikum präsentieren. Im Wesentlichen bereitet die Schule mit Haupt- und Realschulabschlüssen auf die gewünschte Berufsausbildung vor. Deshalb kooperiert die Otzbergschule eng mit dem Beruflichen Schulzentrum in Michelstadt. Allerdings wechseln nach der 10. Klasse auch viele Schüler und Schülerinnen auf Fachoberschulen oder Gymnasien. 

 

 

Bereits am 5. Dezember 2019 fand die 1. Runde des hessenweiten Mathematikwettbewerbs für die 8. Jahrgangsstufen statt. 

Im Bereich der Hauptschule setzte sich Jassim Mittelstedt an die Spitze.  Für die Realschule beglückwünschen wir Annika Blumenschein zum Gewinn der 1. Runde. Die entsprechenden Urkunden werden den Schülern bei der Zeugnisausgabe ausgehändigt.

Die Gewinner werden am 4. März 2020 an der Albert-Schweizer Schule in Groß-Zimmern an der nächste Runde auf Kreisebene teilnehmen.

Wir drücken unseren Teilnehmern der 2. Runde kräftig die Daumen und sind nun in hoffnungsvoller Erwartungen auf die Ergebnisse  unserer „hellen Köpfchen“.




 Programm steht als PDF-Datei zum Downoad bereit. Bitte auf den Link klicken  (Programmübersicht).




Der „Umstädter Bücherraben e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein, der u.a. aktuelle und gut erhaltene Bücher, CDs, DVDs und Spiele sammelt, die 2-mal jährlich in „Büchermärkten“ in der Stadthalle Groß-Umstadt übersichtlich sortiert präsentiert werden.
Der Spendenerlös aus diesen Events wird an verschiedene Organisationen gespendet. Dieses Jahr ging ein Teil des Erlöses in Höhe von 2700 Euro an den Förderverein der Otzbergschule.

Weihnachtskonzert der Otzbergschule 2019

Mit weihnachtlichen Liedern und einer wunderbaren musikalischen Begleitung bescherten der Grundschulchor, der Popchor sowie die Klassen 8a und 8b unter der Leitung von Frau von Falkenhausen den Besuchern des diesjährigen Weihnachtskonzertes eine stimmungsvolle Zeit in der evangelischen Kirche in Lengfeld.    

An der Otzbergschule fand der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins im Schulentscheid statt. Dieser Wettbewerb verläuft über regionale und überregionale Etappen bis zum Landesentscheid und schließlich zum Bundesfinale im Juni.

Zur Jury gehörten (hintere Reihe, von links) Stefan Lohnes vom Lehrerkollegium, die stellvertretende Schulsprecherin Jule Blümlein, der Schulsprecher Steven Kirschke und die stellvertretende Schulleiterin Claudia Horn.

Unser Bild zeigt (vordere Reihe, von links) die Schulsiegerin Nele Keßler, die aus „Die Schule der magischen Tiere“ vorlas. Cesur Yildiz hatte sich das Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ ausgewählt, Tim Seeger präsentierte „Der zehnte Mond“, und Sophie Schmitt hatte zum Vorlesen „Die Drachen der Tinkerfarm“ bevorzugt.
lng


Foto: Robert Schittko

Wer kennt ihn nicht, den Räuber Hotzenplotz?
Der es glatt wagt, am hellichten Tag Omas funkelnagelneue Kaffeemühle zu klauen!

Wir, die Kinder der Grundschule, Eltern und Lehrer*innen fieberten Ende November gemeinsam dem Moment entgegen, als Oma wieder ihr schönes Geburtstagsgeschenk in den Händen halten konnte. Es war ein Theaterstück mit vielen spannenden und aufregenden Effekten.

(I.Litfin)

 

Am Vorlesetag der Otzbergschule überreichte unser Schulsprecher Steven Kirschke im Auftrag der SV 200 Euro an Frau Glaschke vom Förderverein. 

Das Geld stammt aus dem Nikolausverkauf und den Einnahmen des letzten Elternsprechtages. 

Am 15. November fand der 5. Vorlesetag an der Otzbergschule statt. Der bundesweite Vorlesetag dient dazu, die Lesemotivation der Kinder zu steigern. Vorlesen in der Schule und auch Zuhause ist ein wichtiger Baustein der Leseförderung, die an der Otzbergschule zum Schulalltag gehört. Die Schülerbücherei, Klassenlektüren, das Lesetandem zur Steigerung des Lesetempos in der dritten Klasse und Buchvorstellung sind ein fester Bestandteil des Unterrichts. 

Es kamen 15 Mütter, eine Patentante und ein Bekannter, um den Grundschülern aus wunderschönen Kinderbüchern vorzulesen. Eine Gruppe wurde im Kinderhof liebevoll von „Pippi Langstrumpf“ in ihre verrückte Welt entführt. Eine zweite Gruppe durfte in der katholischen Bücherei einer Geschichte lauschen. Alle anderen Gruppen verteilten sich in der Schule, um in die wunderbaren Bücher einzutauchen. Das erste Mal lasen sogar zwei engagierte Zehntklässler Erstklässlern vor. 

In diesem Schuljahr hatten wir vier Projektgruppen zu ganz unterschiedlichen Themengebieten.

Eine Gruppe befasste sich mit dem Aufbau und der Funktionsweise eines Schichtvulkans. Sie stellten zur Veranschaulichung das Querschnittmodell eines Schichtvulkans her und demonstrierten an einem weiteren Modell den Ausbruch eines solchen Vulkans. Dabei wurden sowohl die Gefahren als auch der Nutzen durch Vulkanismus in der Präsentation näher beleuchtet. 


Eine weitere Gruppe hatte sich das Thema „Erneuerbare Energien“ ausgesucht. Am Beispiel von z. T. selbst hergestellten Modellen von Wind-, Wasser- und Solaranlagen, demonstrierte die Gruppe die Funktionsweise der Anlagen. 

Die dritte Gruppe informierte über das Leben der Wildbienen am Beispiel der Rostroten Mauerbiene. Die Schüler bauten verschiedene Nisthilfen für diese Insekten und erklärten, worauf man beim Bau achten muss damit die Wildbiene diese Nisthilfen auch annehmen.

Der Kinder- Kunst Wettbewerb zur Otzbergwoche wurde am Sonntag, den 11.8.19 mit einer Vernissage im alten Ober-Klinger Rathaus um 11Uhr eröffnet. Die Bilder der Kindergarten- und Grundschulkinder konnten auf mehreren Stellwänden im Volkshaus in Ober-Klingen bewertet und bestaunt werden.

Einschulungsfeier an der Otzbergschule

Mit dem Lied „Einen guten Morgen wünschen wir“ begrüßte der Grundschulchor unter der Leitung der Musikpädagogin Annette von Falkenhausen die Schulanfänger mit Eltern, Großeltern und Verwandten zur Einschulungsfeier im Innenhof der Otzbergschule in Lengfeld. Konrektorin Claudia Horn, zurzeit kommissarische Schulleiterin, hieß dann die künftigen Erstklässler willkommen, dankte dem Grundschulchor sowie dessen Leiterin für den schönen Einstieg in diese Feier und hoffte, dass dieser Chor um einige neue Mitglieder aus den 1. Klassen wachsen wird. Die ehemaligen Kindergartenkinder seien die Hauptpersonen bei der Einschulungsfeier, betonte die Konrektorin, die an sie die Frage richtete, ob sie sich noch als Kindergartenkinder oder nun als Schulkinder fühlen würden. Und einmütig erklang das eindeutige Bekenntnis, jetzt Schulkind zu sein. Natürlich wussten die Kinder auch auf eine weitere Frage, was man in der Schule lernt wie das Rechnen, Lesen, Schreiben und Sprachen, Bescheid. Genannt wurden von ihnen auch Musik und Sport und das Kennenlernen von neuen Freunden. Claudia Horn machte als Pädagogin aber auch deutlich, dass ebenso das Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt werde, um in den Alltag hineinzuwachsen.

Der Grundschulchor unter der Leitung der Musikpädagogin Annette von Falkenhausen hieß zur Einschulungsfeier im Innenhof der Otzbergschule in Lengfeld mit dem Lied „Einen guten Morgen wünschen wir“ die Schulanfänger willkommen, denen zu ihrem ersten Schultag ein nettes und ansprechendes Programm geboten wurde. (lng)

Auch die Otzbergschule war beim Odenwaldtag in Lengfeld als Abschluss der diesjährigen Otzbergwoche vertreten. Die Schulgemeinde beteiligte sich mit einem Stand an der Feststraße in Lengfeld. Hier gab es von den Klassen R 9a und R 10a zubereitete Waffeln und zudem antialkoholische Cocktails. Unterstützung fanden die Schülerinnen und Schüler bei den Lehrkräften Antje Kunze (2. von links), Susanne Allmann (5. von rechts) und bei Thorsten Bischoff (5. von links) sowie bei Christine Lindner (3. von links) als Elternteil. Der Erlös dient der Schularbeit und der Werbung für die Mittelstufenschule, die an der Otzbergschule eingerichtet ist. lng