Auch in diesem Jahr beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen eine Woche lang im Projektunterricht mit dem Thema Lesen. Die 6. Klassen bereiteten sich auf den Vorlesewettbewerb vor: Lieblingsbücher wurden zum Unterricht mitgebracht, die beste Vorlesestelle herausgesucht, mit Stimme und Betonung experimentiert und sich im lauten Vorlesen geübt. 

Um den Platz auf dem Siegertreppchen des diesjährigen Vorlesewettbewerbs bewarben sich Mira Magsaam (6a), Johannes Schmunk (6a), Azziza Huber (6b) und Thomas Opatz (6b).

Alle lasen zuerst eine Textstelle aus einem selbstgewählten Buch vor. Anschließend mussten alle Kinder ihr Können beim Vorlesen eines Fremdtextes zeigen.

Thomas Opatz überzeugte die Jury (Schulleiterin Fr. Wulff-Meyer, Fr. A. Rochholl, Hr. S. Lohnes und den Schulsprecher Diogo Ribeiro Ferreira) mit seinem lebendigen Vortrag aus dem Thriller „Erebos“ von Ursula Poznanski. Er wurde Schulsieger und wird die Otzbergschule beim Kreisentscheid vertreten.

Foto folgt

Die 5. Klasse arbeitete eine Woche lang im Projektunterricht zum Thema Gedichte, lernte fleißig auswendig und setze die selbstgewählten Gedichte in kreativen Vorträgen um. Am Tag des Vorlesewettbewerbs konnten sie dann ihre Ergebnisse vor den 6. Klassen präsentieren.  An dieser geneinsamen Aktion hatten alle Schülerinnen und Schüler viel Freude und waren mit Begeisterung dabei. 

Foto folgt

Zum Abschluss der Lesewoche gab es eine Lesung mit dem Kinder- und Jugendbuchautor Heiko Wolz. Er begeisterte die Schülerinnen und Schüler mit seinem Buch „Allein unter Superhelden“ .  Er las nicht nur vor, sondern ließ mit seinem schauspielerischen Können die Figuren des Buches lebendig werden. An der spannendsten Stelle hörte er auf und riet den Kindern, das Buch selbst weiterzulesen. 

Foto folgt

Zum Ende der Lesung entwickelte Herr Wolz gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern einen eigenen Superhelden – den phantastischen Günther Lauch, einen sehr sportlichen und pinkfarbenen Werlauch, der sich nichts lieber wünscht, als ein berühmter Moderator zu werden. Aber dazu muss er zunächst einmal das Gemüseregal des Supermarktes verlassen, einen riesenhaften Verkäufer austricksen und………..Herr Wolz griff die Vorschläge der Schülerinnen und Schüler auf und erarbeitete mit ihnen eine spannende und lustige Geschichte, die er zur Freude der Zuhörer gleich schauspielerisch umsetzte. Die Lesung war kurzweilig und machte allen viel Spaß.